Bauabschnitt 21

ARBURG

ARBURG GmbH + Co KG ist einer der weltweit führenden Maschinenhersteller für die Kunststoffverarbeitung. Produziert wird das gesamte Produktportfolio, zu dem unter anderem Allrounder-Spritzgießmaschinen gehören, ausschließlich im deutschen Stammwerk in Loßburg.

Das infrastrukturelle und logistische Herzstück des Gebäudes bildet die Fahrstraße des Bauabschnitts 21, die mit einer Breite von 16 Metern und einer entsprechenden Höhe zur Be- und Entladung von LKWs bis zu 40 Tonnen geeignet ist. Über der Fahrstraße verläuft die Technikebene als Versorgungstrasse der Hallen mit sämtlichen notwendigen Zu- und Ableitungen.

Um externe Ressourcen zu schonen nimmt die Rückgewinnung von Rohstoffen einen breiten Raum ein. So wird Abwärme, die beispielsweise an Prüfständen entsteht, dem Glasfront-Fassadensystem zugeführt und zur Beheizung der Halle genutzt. Aufgrund der Belichtung durch die Nordsheds und des hohen Verglasungsgrades erreicht die natürliche Belichtung selbst am schlechtesten Tag des Jahres 500 Lux. Ein ausgeglichenes System an natürlicher Be- und Entlüftung sorgt dafür, dass die Innentemperatur stetig unter der Außentemperatur liegt.

Des Weiteren können insgesamt 600 Kubikmeter Regenwasser in separaten Auffangbecken gesammelt werden, um die umliegenden Grünflächen zu bewässern, den Grauwasserbedarf zu decken oder den Sprinklertank zu speisen. Zusammen mit einer Photovoltaikanlage und zwei Windrädern ist die Produktion nahezu energieautark.

Der Produktionsfluss in der neuen Halle wurde anders als in den vorherigen Produktionshallen nicht nach Linien angeordnet, sondern bis hin zur Verpackung in einem logistischen Kreislauf. Am Ende der Halle werden die Zulieferteile von LKWs abgeladen und mit den im Haus gefertigten Komponenten zu ALLROUNDERn zusammengebaut. Diese werden anschließend der Prüfung zugeführt, um am Anfang der Halle fertig verpackt wieder von LKWs abtransportiert zu werden.

Meisterbüros, Sozial- und Sanitär- sowie Technikbereiche liegen als Satellitenbauten außerhalb der Produktionshalle und sind durch Treppenhäuser mit der Fertigung verbunden. Die Technikversorgung der Hallenfläche (Kanalsystem) liegt auf Ebene -7 Meter, das Untergeschoss auf -5,05 Meter (Messelager, Pufferfläche Maschinenständer etc.). Hier ist auch die Baugruppenmontage für die verschiedenen Maschinentypen angesiedelt.

Der Bauabschnitt 21 bildet die Basis für die weiteren Bauabschnitte 22, der 2016 fertiggestellt wurde, und 23, der 2020 fertiggestellt werden soll.

Durch das weitere Besuchen unserer Homepage stimmen Sie der Nutzung von Cookies und Browser-Skripten zu. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung